"DAS DARF MAN NICHT!"

das aktuelle Programm von MAYBEBOP

Die a capella-Kultformation erfolgreich auf neuen Wegen
MAYBEBOP – vier Stimmen, die staunen lassen. Oliver Gies, Sebastian Schröder, Jan Burger und Lukas Teske haben eine ganz persönliche Kunstform entwickelt. Ihre Bühnenshows sind einzigartig, turbulent, und vor allem kurzweilig. Mit dem neuen Tourneeprogramm „Das darf man nicht!“ fügt die A-Capella-Kultformation dem nunmehr über dreizehnjährigen Erfolg ein neues Kapitel hinzu. Auch mit ihren neuen Songs lassen sie den Zuschauer vergessen, dass keine Instrumente mitspielen.

Die Profis von MAYBEBOP surfen in allen Stilrichtungen. Von Pop über Rock, bis HipHop und Jazz unterlaufen sie notorisch und absichtlich die Hörervorstellungen von A-Capella-Musik, sie brechen die Erwartungshaltung. Songs mit Widerhaken im Text, gegen den Strich gebürstet und lustvoll mit kleinen Bosheiten durchsetzt. Mit intelligentem Humor vorgetragene pointierte Kritik an gesellschaftlichen und menschlichen Missständen sind Bestandteil des neuen Programms „Das darf man nicht!“ Für eine A-Capella-Formation ist das eine Seltenheit. Es zeigt mal wieder die Ausnahmestellung, die MAYBEBOP in diesem Genre einnimmt. MAYBEBOP hat Unterhaltsamkeit, garniert mit Witz und oft auch mit Irrwitz, perfektioniert. Geht damit aber nicht auf Nummer sicher, sondern neue Wege. Was alle machen, wollen die vier Maybebopper nicht auch noch machen. Sie wollen bewusst Grenzen überschreiten, auch mal unangenehme Themen aufbereiten. In der Gesamtheit ist das neue Programm „Das darf man nicht“ wie Chili in der Schokolade.

Eindeutige Highlights sind die Aktionen „Wünsch dir was“, wo Konzert-besucher vorab oder im Konzert Songs aus dem reichhaltigen MAYBEBOP-Repertoire anmelden bzw. zurufen können. Beliebt der „Karaoke“- Part, bei dem ein Zuschauer aus dem Publikum spontan auf die Bühne kommt und mit den Jungs etwas singen kann und - einfach genial - der Improvisationsong, aus Wörtern, die das Publikum zuruft. Oliver zaubert aus dem Nichts einen hitverdächtigen Ohrwurm.

Alljährlich 120 Konzerte belegen die Qualität, die Popularität der MAYBEBOP-Live-Shows. Das neue Programm „Das darf man nicht!“ kennt keine Tabus, keine Zensur. MAYBEBOP darf das!


"sistemfeler"

das kommende Programm von MAYBEBOP (ab Ende April 2017)

MAYBEBOP – vier Querdenker aus Hamburg, Berlin und Hannover, die das Genre des A-Cappella-Pops in eine neue Dimension geführt haben. Mit ihren Stimmen zaubern die vier A-Cappella-Artisten den Sound eines ganzen Orchesters auf die Bühne. Aber bei MAYBEBOP ist alles mundgemacht. Und damit haben sich Jan Bürger, Lukas Teske, Oliver Gies und Sebastian Schröder in ihren mittlerweile 15 Jahren gemeinsamen Schaffens an die Speerspitze der deutschsprachigen Musik- und Theaterszene gesungen. Die anhaltende künstlerische Unabhängigkeit und Distanz zu allen Verlockungen des Mainstreams und zu eitlem Gehabe verleihen MAYBEBOP Geheimratsecken: angenehm reif - und gerade deswegen verlockend sexy. Das Genre wird zur Nebensache.

Frech, hochmusikalisch, intelligent und mit viel Humor zelebrieren MAYBEBOP ihr neues Tourneeprogramm „sistemfeler“. Im Mittelpunkt stehen facettenreiche Eigenkompositionen mit bisweilen absurden Botschaften – angesiedelt zwischen Wahn und Witz. Inhaltlich gehen die Jungs dabei nie auf Nummer sicher, sondern stets neue Wege. Ihre deutschsprachigen Songs, in bewährt kecker MAYBEBOP -Manier und nicht immer politisch korrekt, behandeln unterschiedlichste Themen, vor allem aber auch das aktuelle Zeitgeschehen. Mal ätzend, morbide, subtil oder gerne urkomisch – Hauptsache, das Augenzwinkern fehlt nicht. Es zeichnet die Lieder von MAYBEBOP aus, dass der obligate Humor kein Selbstzweck bleibt, sondern mit einer guten Portion Gesellschaftskritik unterfüttert wird. MAYBEBOP sind dabei echte Entertainer und treffen den Nerv der Zeit!

Ausgefeilte Choreografien, unterstützt von einem perfekten Licht- und Sounddesign, sorgen für eine tolle Bühnenshow. Ein Abend mit MAYBEBOP , das ist wie akustische Erdbeeren mit ganz dick Schlagsahne obendrauf!

Die Band zeichnet sich auch durch ihre große Publikumsnähe aus. Die spiegelt sich vor allem im aktiven Mitwirken und der Einbeziehung der Zuhörer wider. Eindeutige Highlights sind daher die Aktionen „Wünsch dir was“: Konzertbesucher melden hier vorab oder im Konzert Songs aus dem reichhaltigen MAYBEBOP-Repertoire an bzw. rufen sie zu. Mittlerweile ein Muss auch der „Karaoke“- Part, bei dem ein Zuschauer aus dem Publikum spontan auf die Bühne kommt und mit den Jungs etwas singen kann und - einfach genial - der Improvisationssong aus Wörtern, die das Publikum zuruft. Oliver zaubert aus dem Nichts einen hitverdächtigen Ohrwurm.

Alljährlich 120 umjubelte Auftritte im In- und Ausland und jährlich über 70.000 Konzertbesucher belegen die Qualität und Popularität der MAYBEBOP-Live-Shows.


Auszeichnungen

  • Winning Jazz Hannover
  • John-Lennon-Förderpreis
  • TZ-Rose München
  • CARA, a cappella-"Grammy" (USA)
  • Jugend Kulturell 2007
  • Vokal-Total a cappella Award Graz 2008 (Kategorie Pop 2. Preis/Gold-Diplom - Kategorie Jazz 1.Preis/Gold-Diplom - Kategorie Comedy 1. Preis/Gold-Diplom)
  • 1. a cappella Award-Baden Württemberg 2008 (1. Preis und Publikumspreis)
  • Prix Pantheon Publikumspreis 2012
  • CARA 2013 für "Best european album" und "Best electronic/experimental song"

Downloads

Den Pressetext zu "sistemfeler" zum Download:

PDF: MAYBEBOP Pressetext 2017

DOC: MAYBEBOP Pressetext 2017

Den Pressetext zu "Das darf man nicht!" zum Download:

PDF: MAYBEBOP Pressetext 2015

DOC: MAYBEBOP Pressetext 2015

Den Pressetext zum Weihnachtsprogramm "Für Euch" gibt's hier:

PDF: MAYBEBOP Pressetext Für Euch

DOC: MAYBEBOP Pressetext Für Euch

Pressestimmen


Die Titel vom Album „Weniger sind mehr“ machen viel Lust auf das 11. Studio-Album der A-Cappella-Connection aus Hannover und Berlin. „Unser Stil – wir sind so gern skurril“, ihr Leitmotiv. Der Humor wird uns den ganzen Abend begleiten....Vereint sind sie ein professioneller und unterhaltsamer Vierer.... Doch Maybebop können auch ernst sein und singen. Ihr Song „Nimm mich mit“ ist sehr modern und klingt nach Linkin Park. Und Jan bekommt für sein Solo riesigen Beifall. 

Hannoversche Neue Presse


Sie gehören seit zehn Jahren unbestritten in die Top-Liga der A-Cappella-Szene. Mit den Songs ihrer demnächst erscheinenden CD „Weniger sind mehr“ liefert das Quartett Maybebop erneut ein satirisches, ironisches Musikkabarett ab, durchsetzt mit besinnlichen und feinfühligen Liedern. 

Hamburger Abendblatt


Jeder der vier – Lukas Teske (Tenor), Jan Bürger (Countertenor), Sebastian Schröder (Bass) und Oliver Gies (Bariton, Songwriting und Arrangements) – spielt sich stimmlich mal nach vorn, aber was zählt, ist in der Gruppe, und da überzeugen Maybebop durch Präzision und Freude am Experiment, sei es beim Rappen oder Scratchen, beim Jazzen oder Swingen, beim Imitieren von Instrumenten oder beim Satzgesang. 

Giessener Anzeiger


Viel Beifall gab es bei einem witzigen Potpourri mit Persiflagen bekannter Schlager, in dem das Quartett bei dem Song „The Lion sleeps tonight“ nebenher gekonnt zahlreiche Tierstimmen imitierte. So wie bei dem vertonten Goethe-Gedicht „Der König von Thule“ stand zumeist ein Vorsänger an der Rampe und seine Mitstreiter sorgten im Hintergrund als exzellente Rhythmusgruppe mit Lautmalereien für die passende „instrumentale“ Begleitung. 

Flensburger Tageblatt


Die stilistische Vielfalt der vier Stimmzauberer Oliver Gies, Jan Bürger, Sebastian Schröder und Lukas Teske in der neuen Show „Weniger sind mehr“ beeindruckt immer wieder durch das hohes Niveau, durch kluge Comedy und gekonnte Improvisationen. 

Augsburger Allgemeine


Sicherlich, der humoristische, komödiale Grundtenor war allgegenwärtig, dennoch fand sich in den Texten auch reichlich Stoff zum Nachdenken. In Liedern wie „In zehn Jahren wird alles besser sein“, „Angst vor dem Tod“ oder in der wunderbar vorgetragenen Ballade vom „Erlkönig“ zeigten Maybebop durchaus auch ihre ernste Seite. Musikalisch ist der Vierer über jeden Zweifel erhaben....Man kann sich nur Barbara Schöneberger anschließen, für die schon in der NDR-Talk-Show klar war, dass „zusammengehört, was so gut singen kann“. 

Allgemeine Zeitung Uelzen


Mit einer präzisen Vokalakrobatik gestaltet die A-Cappella-Band Maybebop in der neuen Show „Weniger sind mehr“ einen fast dreistündigen Mix voller Wortwitz, großartiger neuer Lieder, besinnlicher Momenten und einem harmonischem Miteinander. 

Bayreuther Sonntag


„Weniger sind mehr“ heißt die aktuelle Revue von Maybebop und sie kommt genauso schräg daher wie ihr Titel. Sich auf die Gesangskunst mit Bass (Sebastian Schröder), Bariton (Oliver Gies), Tenor (Lukas Teske) und Countertenor (Jan Lukas) zu verlassen, reicht im A-Cappella-Boom heutzutage offensichtlich nicht mehr. Maybebop liefert eine Show mit exakter Choreographie, gekonnter Lichtgestaltung und mit Kostümen in den Grundfarben der Teletubbies (Rot,Gelb,Blau,Grün). Es gibt Entertainment nach Art klassischer Varietés, den Zauber einer Boygroup, ein paar Takte Queen („The Show must go on“), Bee Gees („Stayin’ alive“), den Schuljungencharme von Reinhard Mey und einen trashigen „Erlkönig“. Dies alles ohne Reibungsverlust. 

Lüneburger Landeszeitung


Buntgekleidet und gekonnt choreographiert erobert das Vokalquartett Maybebop die Bühne, moderiert flapsig-keck die Show und liebt die humorvollen Zwischenspiele. 

Stuttgarter Nachrichten


Ob Jazz, Volkslied, Klassik, Rock und Rock – Maybebop kann einfach alles singen! Der Bass Sebastian Schröder wechselt in einer Szene mit dem Countertenor Jan Lukas die Rolle, und auch das funktioniert. 

Südwest Presse Ulm


Im neuen Maybebop-Programm „Weniger sind mehr“ gibt es auch besinnliche, leise Momente. Etwa die traumschöne Ballade über die Schadenfreude „Lass Dir Zeit“ oder das Lied vom „Kleinen grauen Falter“. Die stilistische Vielfalt des A-Cappella-Quartetts ist beeindruckend. 

Bonner Rundschau


Bei Maybebop ist der Gesang hochkarätig, ihre Show so leichtfüßig-witzig. Alle sind ständig in Bewegung, unterstützt von einem perfekten Lichtdesign, das die Bühne mal in romantisches Rot, mal in malerisches Blau oder in schrilles Lila taucht und damit den Abend zu einer Freude für Augen und Ohren macht. 

Allgemeine Zeitung Mainz


Ganz stark auch der Prolog und die folgende Revue des Programms, wo die Vier die Branche auf die Schippe nehmen, indem sie einen typischen Konzertabend im Schnelldurchlauf präsentieren....Da blieben keine Wünsche offen. Keine Band bezieht ihr Publikum so mit ein wie Maybebop 

Cellesche Zeitung

Pressefotos "Das darf man nicht!"

Die aktuellen Pressefotos in druckfähiger, hoher Auflösung zum Download gibt's hier.

Ein Klick auf ein Vorschau-Bild öffnet ein neues Fenster mit der Datei. Über einen Rechtsklick (bzw. CTRL-Klick) darauf öffnet sich das Kontextmenü. Hierüber läßt sich die gewünschte Datei sichern.

 

Pressefotos "sistemfeler"

Und hier folgen die Pressefotos für unsere kommende Show "sistemfeler" ab Ende April 2017:
 

Video

Die folgenden Videos geben einen ersten audiovisuellen Eindruck von MAYBEBOP

Technische Rider

Hier finden Sie alle nötigen technischen Informationen zur erfolgreichen Durchführung ihrer Veranstaltung mit MAYBEBOP.

Die aktuelle Bühnenanweisung liegt als PDF Dokument zum Download vor.

PDF: Technischer Rider Licht & Ton

Kontakt

MAYBEBOP

kontakt(at)maybebop.de

BOOKING

CBS Kulturbeutel
info(at)kulturbeutel.net
0511 803 9733

TV- UND RADIO-PROMOTION

Künstleragentur Ellenberger
Stefan Ultsch & Marc Hiller
info(at)ellenberger-musik.de
030 88913696

TOURNEE PRESSE

E&P Brothanek/ Nicole Brothanek
info(at)eandp.de
0174 18 60 601
09471 950 39 69

RECHTSBERATUNG

Dr. Kirsten König
KK(at)DrKirstenKoenig.de
040 87501864 

ARTWORK

koeln80.design
info(at)koeln80.de

PROGRAMMIERUNG & WEBHOSTING

PCS Informatik GmbH
mail(at)pcs-informatik.de
09321 230430