Die Band

Was Ihr schon immer wissen wolltet über Jan, Lukas, Oliver und Sebastian. Und wenn Ihr noch mehr wissen wollt, quatscht sie doch mal nach nem Konzert an. Sie sind eigentlich ganz zahm und beissen nicht. Naja. Nur manchmal.

 

 

 

Jan

Bei MAYBEBOP hat er sich ab vom Singen und zeitweisem Arrangieren auf die Video-Produktion spezialisiert, z.B. in Form der DVD "Weniger sind mehr" und den aktuellen Youtube-Videos.
Jan schreibt Arrangements für viele Chöre und Gesangs-Ensembles, arbeitet als Vocal- und Ensemble-Coach und ist Juror bei diversen a cappella Wettbewerben.
Er steht gerne auch als Sprecher hinterm Mikro und spricht kleine Zottelmonster mit Sprachfehler, Proll-Bazillen oder indische Praktikanten.
Schaut doch mal auf www.about.me/janbuerger

bürgerlicher Name: Jan Malte Bürger

Geburtsdatum: 08.05.1979

Geburtsort: Göttingen

Wohnort: Hamburg

Schulabschluss: Abitur

Ausbildung/Studium:

gesangliche Ausbildung im Göttinger Knabenchor
autodidaktisches Musik- und Gesangsstudium
Stimmlage: Countertenor

Jan über seine Lieblings-...

... Bücher:

Ich lese mit Begeisterung Patrick Rothfuss, Matt Ruff und Jasper Fforde. Aber auch der gute Dan Brown zieht mich immer wieder in seinen Bann.

... Filme/DVDs:

Drive
eigentlich alle Pixar-Filme...

... Reiseziele:

Ganz oben auf meiner Liste steht noch Vancouver.
Ansonsten gerne Ostsee und Mallorca.

... Songs:

Nightcall - Kavinsky
Gaia - James Taylor
Hey now - London Grammar
Driving with the breaks on - Del Amitri
I just don't think I'll ever get over you - Colin Hay

... Bands:

The white album
The Feeling
Dirty Loops

... Sänger:

Jonah Nilsson - Dirty Loops
Daniel Galessiere
Sara Bareilles

... MAYBEBOP-Songs.

Erlkönig
Superheld (in der Orchesterfassung)

... CDs/Alben:

Little Voice - Sara Bareilles
Stadtaffe - Peter Fox
Conquistador - The white album
Reanimation - Linkin Park

... Webseiten:

ruthe.de zaubert mir immer wieder ein Lachen ins Gesicht! Da surf ich gerne hin
maybebop.de ist natürlich richtig, richtig toll! ;)

... Bühnenmomente von Sepp:

Jedes mal wenn er sein Handy rausholt hab ich großen Spaß!

... Bühnenmomente von Oliver:

Irgendwie wird's zur Selbstverständlichkeit wie geil die Impros fast jedes Mal sind. Aber mal ehrlich... Normal ist das nicht oder!? Der Typ ist ne Wucht!

... Bühnenmomente von Lukas:

Auf die Lip-Bass-Grooves von Luke zu singen macht richtig Laune! BÄM!

... Bühnenmomente von Jan:

Ich entdecke gerade Fpaniff für mich wieder. Gerade im neuen Anzug mit vorzugsweise kurzer Hose... 

... Tage im Jahr:

Schlafanzug-Rumhäng-Tage zu Hause sind herrlich!

... Speisen:

Ein guter Burger ist schon was Feines! z.B. bei Ottos Burger in St. Georg... 

... Nachtische:

Blueberry-Cheescake im Glas ist der Hammer!

... Freizeitbeschäftigungen:

Ich habe mich zu einem Golf-Freak entwickelt. Stehe zurzeit mindestens einmal die Woche aufm Platz. Der Eisen-Schwung kommt langsam.

... Städte:

Immer wieder merke ich, dass ich in Hamburg genau richtig bin! 

Jan über Sepp:

Ohne Sepp würden wir nur hilflos durch Deutschland irren... Das was Oliver für uns auf der musikalischen Ebene ist, ist Sebastian auf der organisatorischen.  

Jan über Oliver:

Unser kleiner genialer Kreativ-Chaot. Bin sehr froh ihn vor 15 Jahren mit "Black hole sun" für mich begeistert haben zu können. Er bereichert mein musikalisches Leben sehr!

Jan über Lukas:

Lukas ist ein unglaubliches Arbeitstier. Er leistet fantastische Arbeit auf der Bühne, neben der Bühne, bei den CD-Produktionen usw usw. Hab manchmal nur ein bisschen Angst, dass er's übertreibt... Mach ma frei Luki. Haste Dir verdient!

Für mein Dafürhalten sind unsere CDs dank ihm die mit am besten produzierten Platten im a cappella Business. 

Jan über Jan:

Spacken!

Was ich immer schon mal loswerden wollte:

Oh ha. Hier könnte man ja ausholen... Lasst uns einfach versuchen bessere Menschen zu sein, damit die Welt nicht völlig den Bach runter geht. Zumindest nicht noch mehr als ohnehin schon.

Lukas

Lukas zeichnet sich verantwortlich für alle MAYBEBOP-Audioproduktionen der vergangenen Jahre. Und das macht er auch für viele andere a cappella Bands und Chöre.

Außerdem gibt er Beatbox-Workshops und hat gemeinsam mit Felix Powroslo in Berlin ein Gesangs-Festival auf die Beine gestellt, das im September 2015 in die dritte Runde geht! Busy, busy.

Infos findet ihr unter www.bervokal.de und www.voxmixstudio.de

bürgerlicher Name: Lukas Herbert Helmut Teske

Geburtsdatum: 16.02.1980

Geburtsort: Halle/Saale

Wohnort: Berlin Friedrichshain

Schulabschluss: Abitur

Ausbildung/Studium: studierter Jazz- und Popsänger

Stimmlage: Tenor

Lukas über seine Lieblings-...

... Bücher:

Im Augenblick komm ich nur zum Lesen, wenn ich meinen Kinder vorlesen soll. Da sind gerade mal wieder die Asterix „Bücher“ bei mir am beliebtesten

... Filme/DVDs:

Inception

... Reiseziele:

Gern würde ich mal ne Woche in NewYork verbringen, da war ich bisher nur einen Nachmittag lang. Noch besser wäre aber wahrscheinlich ein ruhiges Dörfchen in Südfrankreich.

... Songs:

Ich liebe Hymnen wie „Save Your Soul“ von Jamie Cullum 

... Bands:

Dirty Loops
The Feeling
Daft Punk
Muse

... Sänger:

Jamie Cullum
Ben Folds
Sting

... MAYBEBOP-Songs:

Puh, da bin ich echt zu nah dran. Sag du doch!!! Aktuell (24. April 2015) sing ich unheimlich gern „Festung"

... CDs/Alben:

Michael Jackson - Thriller

... Webseiten:

sport1.de

... Bühnenmomente von Sepp:

ganz klar „Festung", obwohl er da fast nichts macht. Vor 3 Jahren wär das Stück noch nicht möglich gewesen.

... Bühnenmomente von Oliver:

seine Freude bei „berühmte letzte Worte“ über den „Es wurde Nacht"-Gag.

... Bühnenmomente von Lukas:

meine halbe Note Lipbass auf dem tiefen C in Takt 56 Zählzeit 1 und 2 bei „Angst vor dem Tod“
Wumms

... Bühnenmomente von Jan:

Jans Erwischt-Pose vor dem zweiten Refrain von „bitte nicht ich"

... Speisen:

Immernoch Spargel

... Nachtische:

nicht zu weicher Milchreis

... Freizeitbeschäftigungen:

Basketball spielen, Kino und am besten alles mit Leuten die ich selten sehe (das sind fast alle außer Familie und Maybebop).

... Städte:

Weimar, Freiburg und viele andere Plätze deren Namen mein löchriges Gehirn nicht auszuspucken vermag. 

Was ich immer schon mal loswerden wollte:

8 Kilo

Lukas über Sepp:

Der Sepp hat über die letzen Jahre eine riesige Entwicklung gemacht. Einige Stücke die wir heute singen wären vor ein bis zwei Programmen noch nicht möglich gewesen. Interpretatorisch, auch BeatBass-mäßig, vielleicht sogar tänzerisch. Aber das darf er niemals erfahren, denn so faul wie er ist würde er sich darauf verlassen und ausruhen, alles wär dahin. So isser halt.

Lukas über Jan:

Jan entdeckt immer häufiger den Tiger in ihm, auch bei Stücken wo das Feuer nur in ihm brodeln darf zieht er seinen Biss daraus. Dank der Arbeit mit Felix Powroslo (die übrigens bei uns allen ähnlich anschlägt) sind seine Soli auch noch echter geworden. Nebenbei erledigt er mit Präzision die internen Grafikarbeiten und hat sich ganz hervorragend in den Videoschnitt eingefuchst, wovon ihr noch einiges sehen werdet.

Lukas über Oliver:

Je besser Oliver wird, desto größer werden seine Selbstzweifel. Er hat eine ungeheuer große intrinsische Motivation, die ihn aber gerne mal überfordert. Dabei ist er ein genialer Songwriter und Arrangeur, aber auch seine Stimme entwickelt sich trotz seines greisenhaften Alters immer noch weiter.
Mr. Synapsenverlinkung

Oliver

Oliver hat sich über die vergangenen Jahre einen Namen als einer der führenden Arrangeure in der deutschen Chorszene gemacht, hat maßgeblich mitgearbeitet am Studiengang für Chorleiter an der Bundesakademie für kulturelle Bildung in Wolfenbüttel, arrangiert fleißig, coacht Ensembles und Chöre, schreibt Auftragskompositionen und sitzt in Jurys z.B. beim Deutschen Chorwettbewerb.

Ausführliche Infos findet Ihr unter www.olivergies.de

bürgerlicher Name: Oliver Gies

Geburtsdatum: 30.05.1973

Geburtsort: Walsrode

Wohnort: Hannover-List

Schulabschluss: Abitur

Ausbildung/Studium:

Lehramt Musik/Mathematik,
Aufbaustudium Komposition/Arrangement Jazz/Rock/Pop

Stimmlage: Bariton

Oliver über seine Lieblings-...

... Bücher:

„Krabat“ lese ich immer wieder gerne. Aber am allermeisten schmökere ich wohl im Reimlexikon.

... Filme/DVDs:

„Watchmen“ und „Brazil“ fand ich saugut. Und lange geheult habe ich bei „Oben“: „It’s just a house.“ Grandios!

... Reiseziele:

Meer, Berge, Städte - egal. Man muss nur wandern oder Radfahren können. Und es darf gerne schön warm sein.

... Songs:

Da mag ich mich nicht festlegen. Es gibt einfach zu viele gute Songs. So viele, dass man eigentlich längst keine neuen mehr schreiben müsste.

... Bands:

The Beatles. Gibt es denn auch noch andere Bands?

... Sänger:

Jamie Cullum, Anastacia, Tim Fischer

... MAYBEBOP-Songs:

„Die Gedanken sind frei“, „Ebenbild“, „Superheld“, „Viel zu viel“. Vom aktuellen Album freue ich mich am meisten über „Festung“ und „Ich seh dich“.

... CDs/Alben:

Eieiei, da gibt’s auch viele… Ein paar zur Auswahl: „+“ von Ed Sheeran, „Twelve stops and home“ von „The Feeling“, „Straight Ahead“ von der "Count Basie Big Band“, „Verspertine“ von Björk, der Soundtrack von „Stay“, ...

... Webseiten:

www.spiegel.de

... Tage im Jahr:

Am schönsten finde ich entspannte Sonnentage auf unserem Balkon.

... Bühnenmomente von Sepp:

„Festung“ singt er richtig, richtig toll!

... Bühnenmomente von Oliver:

Aktuell habe ich an „Berühmte letzte Worte“ am meisten Spaß.

... Bühnenmomente von Lukas:

Mein Tanz-Idol: Bei ihm sehen einfach alle Choreographien mit Abstand am Besten aus. Boah, und Ihr solltet ihn erstmal beim Bowling sehen…!

... Bühnenmomente von Jan:

Wenn er sich bei „Erlkönig“ in das Kind verwandelt, bekomme ich immer wieder Gänsehaut.

... Speisen:

Alles vom Inder (bis auf die Nachspeisen!) und fast alles vom Italiener.

... Nachtische:

Alle Desserts vom Italiener. Wobei ich sagen muss, dass ich ausgerechnet in meinem letzten Italien-Urlaub das wirklich mieseste Tiramisu aller Zeiten gegessen habe.

... Freizeitbeschäftigungen:

Lesen, schweigen, Brettspiele spielen, Rumlungern, mich bewegen.

... Städte:

Hamburg, Stockholm, Wien, Amsterdam

Was ich immer schon mal loswerden wollte:

Pupse stinken weniger, wenn man sie zurückhält. Ich mag allerdings gar nicht darüber nachdenken, wo sich der Gestank dann statt dessen verbreitet.

Oliver über Jan:

Mir ist ein Rätsel, wie dieser Typ in einem Song tierisch hoch und rockig röhren und im nächsten Song in der selben Lage wieder zutiefst berührend säuseln kann. Ein smarter, selbstbewusster Typ mit einem großen Herzen, der obendrein auch noch täuschend echt einen Delphin imitieren kann.

Oliver über Lukas:

Egal, welche Kopfbedeckung man mir auch aufsetzt: Ich sehe damit IMMER dämlich aus. Bei Lukas verhält es sich genau umgekehrt - mit dem Unterschied, dass er noch nicht mal ohne Mütze dämlich aussieht. Echt gemein. In der Band ist Lukas das ausgleichende Element. Und ohne ihn würde nie eine unserer Platten rechtzeitig fertig.

Oliver über Sepp:

Von Sepp kann man lernen, sich viel weniger über irgendwas aufzuregen: Es ist gerade für mich schon echt bewundernswert, mit welch stoischer Gelassenheit dieser Schlaks durchs Leben zieht. Vielleicht doch eine Frage der Grö… äh… Länge? Oder liegt es etwa nur an der tiefen Stimme?

Oliver über Maybebop:

Meine Güte, was bin ich froh, dass ich die Jungs habe!

Sebastian

Sebastian ist Kulturbeutel.

Er schmeißt seit Jahren das Booking und das gesamte Tourmanagement rund um MAYBEBOP und auch für Bands wie "The HouseJacks".

Hin und wieder sitzt er in der Jury eines Wettbewerbs, moderiert Festivals und steht hinterm Mikro um mit seinem Bass jedwedem Inhalt einen seriösen Anstrich zu verleihen.

bürgerlicher Name: Heinrich Sebastian Schröder

Geburtsdatum: 19.09.1974

Geburtsort: Hannover

Wohnort: Hannover-List

Schulabschluss: Abitur

Ausbildung/Studium: studierter Kommunikationswirt

Stimmlage: Bass

Sebastian über seine Lieblings-...

... Bücher:

- zur Zeit die Georg-Dengler Reihe von Schorlau, spannend und politisch!
- John Irving hat mich „zum Lesen“ gerbracht - Danke schön.

... Filme/DVDs:

- Herr der Ringe
- L.A. Crash
- Tatsächlich Liebe

... Reiseziele:

- Südafrika (mein Land! unfassbar geil!)
- Schottland, zum Durchpusten
- Island (noch nicht geschafft)

... Songs:

Toll finde ich einige Bach-Kantaten (zB „Ich habe genug“), Musik von AIR, Sting und alte Sachen von Genesis - da kann ich nicht entscheiden, welcher Song genau; super sind auch Fireflies von owl city und Chasing Cars von snow patrol - Peter Fox und Deichkind sowieso ganz vorne!!!

... Bands:

Ja, ja. Ich habe das in der Song-Frage schon beantwortet….lasst mich…ich konnte Formulare noch nie ausfüllen

... Sänger:

och, jetzt ist aber gut….

... MAYBEBOP-Songs:

immer wieder Spain und Air, gerne auch Festung, Erlkönig, fpaniff und Deutschlied

... CDs/Alben:

- ja, das wäre das Album von Air, „Pocket Symphony“; das ist DIE Musik, um im Zug ein Nickerchen zu machen…
- Peter Fox, „Stadtaffe“
- Genesis (2007 Remaster), würde aber auch das Ur-Album funktionieren
- Deichkind „Befehl von ganz unten"

... Webseiten:

ard.de, n-tv.de, kicker.de eurosport.com google maps (mit Safari-Browser, NICHT firefox)

... Tage im Jahr:

immer Montag! (family day)

... Speisen:

Kartoffelbrei und Fleischwurst

... Nachtische:

Tiramisu, Erdbeer-Cheesecake

... Freizeitbeschäftigungen:

auf alle Fälle chillen! und dann Tennis!

... Städte:

Kapstadt (liegt einfach gigantisch), Florenz, Hannover

... Sepp über Sepp:

...

... Sepp über Olli:

„kleines" Genie, ich frage mich, wann sein Hirn ruht… - steigt gerne mal in den falschen Zug -

... Sepp über Lukas:

mein kleines Zuckerhäschen...

... Sepp über Jan:

Le Brösch, c´est moi!

Was ich immer schon mal loswerden wollte:

Warum schreibt man Gurke nicht mit p f ?

FAQ

Regelmäßig werden uns viele Fragen gestellt. Neben dem FAQ Video versuchen wir hier noch einige Fragen mehr zu beantworten.


Hatte einer von euch schon mal einen Blackout auf der Bühne und keine Ahnung mehr wie`s weiter geht?

Das hatten wir alle schon mal. Daraus entwickeln sich meist sehr lustige und einmalige Situationen. So richtig peinlich war’s bis jetzt noch nie.

Habt ihr ein festes Ritual bevor Ihr raus auf die Bühne geht?

Jeder beschäftigt anders in der letzten halben Stunde vorm Konzert. Das geht von FIFA 13 auf dem Handy über Bügeln bis Rasieren und sogar Einsingen...

Im Singen seid ihr Profis, aber was könnt ihr so gar nicht?

Olli kann keine Oliven essen. Lukas scheut sich sehr vor Horrorfilmen. Sebastian kann keinen Schneidersitz und Jan kann nicht malen.

Also, ich würde euch gerne einen Wunsch erfüllen. Frage: Was müsste ich tun?

Verschaff uns doch mal einen Auftritt in einem Vergnügungspark wo wir den ganzen Tag Achterbahn fahren können und abends nur kurz was singen.

Hat Oliver euch mal ein Lied "vorgesetzt", was ihr anderen auf Anhieb richtig bescheuert fandet und wie habt ihr ihm dann klargemacht, dass es jetzt nicht sooo toll ist?

Das ist bislang im Entstehungsprozess eines jeden Programms passiert. Es gibt einfach Songs, die nicht funktionieren, weil sie doof klingen, das Publikum eher abgeneigt ist oder irgendetwas anderes nicht stimmt. Ganz normal. Wir geben aber jedem Song ne Chance!

Hat jeder von euch ein Lied, das ganz typisch / charakteristisch für ihn ist und das er wohl nie mehr los wird?

Die alten Bekannten sind wohl:
Lukas: Du zweite Wahl
Jan: Gummibaum
Sebastian: Kacktus
Oliver: Seifenspender

Warum bekommt Jan immer die Songs über die kaputten Beziehungen?

Jan: „Alter, das frag ich mich seit Jaaaaahren!!!“

Habt Ihr schon mal einen Song verlacht?

Gerne und regelmäßig!

Kann Jan mit seiner hohen Stimmlage eigentlich Gläser zerspringen lassen? Und hat er es schon einmal versucht?

Nein und Nein.

Lukas, warum hast du meistens, wenn man dich mit MAYBEBOP sieht, eine Kappe oder einen Hut oder ähnliches an?

Lukas braucht einfach immer einen Snack bei sich. Den hat er immer unter der Mütze. Meistens sind es irgendwelche trockenen Kekse damit es keine hässlichen Flecke gibt. Er nascht davon immer nur wenn keiner hin guckt...

Wenn ihr Preise bekommt, wie vor kurzem z.B. den CARA, was macht ihr damit?

Die kommen in unser Büro in Hannover und werden fein säuberlich im Flur an der Wand aufgereiht. Der Flur ist schon hübsch gefüllt.

Wer von euch fährt am meisten den Tourbus?

Das macht unser Lichtmann, der Volker. Voll das Tier!

Könnt ihr euch vorstellen euern Job solange wie die Stones zu machen? Bitte!!!!

Ja, gern!

Ihr macht alle Lieder mit dem Mund... habt ihr bei den CD Aufnahmen Effekte in euren Liedern z.B Mülltrennung beim Frühstück?

Jedes Geräusch auf der Bühne und auf den CDs wird mit der Stimme produziert. Um gewisse Effekte zu erzielen bedienen wir uns live wie im Studio aber auch zeitgemäßer Studiotechnik. Dann kann auch so was wie „Mülltrennung“ bei raus kommen.

Mich würde auch interessieren wie das mit euren Kopfhörern funktioniert...??

Wir singen ins Mikro – das Mikro funkt unsere Signale ans Mischpult – das geht durchs Mischpult durch – jeder von uns bekommt einen maßgeschneiderten Mix auf die Kopfhörer mit allen vier Mikrosignalen. Wie das genau funktioniert wissen wir auch nicht. Frag doch mal Thomas!

Wie groß ist der "Maybebop-Tonumfang"?

MAYBEBOP reicht vom Kontra Bb bis zum h2. Variiert oben und unten aber nach Tagesform noch ein bisschen.